GAMING-MAUS 9 BEGRIFFE DIE DU KENNEN SOLLTEST

DPI, Beschleunigung, Angle Snapping… Doch was bedeutet das alles?

 

Wer nach einer Gaming-Maus sucht, wird beim Kauf oft mit vielen Begriffen konfrontiert. In diesem Artikel wird euch erklärt, was diese Begriffe zu bedeuten haben!

DPI – Dots per Inch (Oder auch: CPI – Counts per Inch)

 

Die DPI-Zahl gibt an, wie viele Bildpunkte sich der Zeiger pro Zoll, welcher die Maus auf dem Mauspad zurücklegt, über den Bildschirm bewegt. Bei “normalen” optischen Mäusen liegt die Auflösung meist zwischen 800-1600 DPI. Um höhere DPI-Werte zu erreichen, müssen die Hersteller diese virtuellen Pixel in 4 oder mehr Bruchteile davon unterteilen. In hohen Zahlenbereichen kann dies zu Ungenauigkeiten und Errors führen. Das heißt, höhere DPI-Werte sind nicht zwangsweise besser!

Mausbeschleunigung

 

Bei aktiver Mausbeschleunigung beschleunigt euer Mauszeiger in Abhängigkeit mit der Geschwindigkeit eurer tatsächlichen Mausbewegung.
Angenommen ich bewege meine Maus in einer Sekunde einen Zoll über mein Mauspad, dann überbrücke ich damit 1000 Pixel auf dem Bildschirm. Aktiviere ich nun die Mausbeschleunigung und bewege meine Maus innerhalb von einer halben Sekunde einen Zoll über mein Mauspad, dass bewegt sich der Mauszeiger 1500 Pixel auf dem Bildschirm. Für viele fühlt sich diese Funktion ungewohnt und unnatürlich an und kann deswegen meist an- und ausgeschaltet werden.

 

Angle Snapping oder Am Winkel Ausrichten

 

Hierbei wird die Maus bei Horizontalen/Vertikalen Bewegungen dazu “gezwungen” innerhalb einer gewissen Toleranz, auf einer geraden Linie zu bleiben.

Polirating – Abtastrate

 

Die Pollingrate gibt Aufschluss darüber, wie oft Maus und PC miteinander kommunizieren. Eine Maus mit einer Pollingrate von 125 Hz, berichtet dem PC 125 Mal pro Sekunde, wo sie sich befindet. 125 Hz entspricht einer Reaktionszeit von 8 Millisekunden.
Gaming-Mäuse erreichen dank “Ultrapolling” eine Abtastrate von bis zu 1.000 Hz.

Lift Off Distance

 

Die Lift Off Distance, kurz: LOD, beschreibt, wie weit eure Maus maximal vom Mauspad entfernt sein darf um noch ein Signal zu übertragen. Das heißt je kleiner die Distanz, desto besser kann die Mausposition durch Anheben korrigiert werden! Allerdings sollte dies grundsätzlich vermieden werden und mit einem großen Mauspad, kann man dem vorbeugen.

Laser vs. Optische Maus

 

Welche Maus sich zum Gaming besser eignet, steht nicht zu 100 % fest, allerdings bringt eine Lasermaus einige gute Features mit. Wer allerdings hohe DPI-Zahlen und die Möglichkeit auf spiegelnden Oberflächen zu arbeiten haben möchte, sollte zur Lasermaus greifen.

Extratasten

 

Gerade Gamingmäuse können mehr als nur Links- und Rechtsklick! Fast jede Gaming-Maus besitzt individuell programmierbare Makrotasten. Diese können z.B dafür genutzt werden, ingame schnell diverse Funktionen auszuführen. Beim Kauf sollte man darauf achten , was die Maus können sollte!

Gewichte

Wer beim Gaming auf absolute Perfektion Wert legt, wird um extra Gewichte nicht herumkommen! Bei den meisten Gamingmäusen, kann das Zusatzgewicht individuell perfektioniert werden.

Ergonomie – Die drei Griffarten

    1. Der Palm Grip
      Dies ist der am Meisten verwendete Griff! Hierbei liegt die komplette Hand auf der Maus. Die Maus wird mit dem ganzen Arm bewegt.

 

    1. Der Claw Grip
      Hier liegt die Hand ähnlich wie beim Palm Grip, allerdings sind die Finger angewinkelt, sodass die Fingerkuppen nur leicht auf den Maustasten aufliegen.

 

    1. Der Fingertip Grip
      Dies ist der am seltensten verwendete Griff. Hierbei wird die Maus nur durch die Fingerkuppen bewegt. Im Gaming-Bereich gilt dies als die präziseste Art die Maus zu bewegen.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes

Schreibe einen Kommentar